LernBar

Das Gymnasium ist eine Denk- und Lernschule. Es lohnt sich zu wissen, wie man effektiv und effizient lernen kann und was eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Gruppe ausmacht. Die LernBar nimmt sich diesen Anliegen an, führt die Schüler*innen dazu, ihr eigenes Lernen zu reflektieren und unterstützt sie auf ihrem individuellen Lernweg.


Einführungsmodul ‘Lernen und Gedächtnis’

Im Einführungsmodul erhalten die Schüler*innen Inputs der Fachstelle für Lernen und Gedächtnis der Universität Bern (Synapso). Folgenden Fragen wird dabei nachgegangen:

  • Was passiert in meinem Gehirn, wenn ich lerne?
  • Wie funktioniert mein Gedächtnis?
  • Welche Lernstrategien kann ich wann einsetzen?
  • Wie kann ich ‘Aufschieberitis’ (Prokrastination) vermeiden?

Im Anschluss findet eine Reflexion zum eigenen Lernen statt und die Schüler*innen halten für sich fest, worauf sie verstärkt achten wollen. Nach 6-8 Wochen wird im Rahmen einer Klassenstunde Bilanz gezogen.

Lernen in der Gruppe

Die Klassenwoche zu Beginn der gymnasialen Ausbildung nimmt die Gelingensbedingungen für ein erfolgreiches ‘Lernen in der Gruppe’ in den Fokus. Die Schüler*innen lernen Tipps und Tricks zu Gruppenarbeiten im Rahmen der Schule kennen und üben diese ein. Diese wichtige Form des Lernens kann und soll im Unterricht immer wieder eingesetzt werden.

Fachspezifische Lernmodule

In den Fächern Biologie, Geschichte und Englisch wenden die Schüler*innen ausgewählte Strategien fachspezifisch an. Diese Module finden im Fachunterricht statt und werden von den entsprechenden Fachlehrpersonen durchgeführt.

Freiwillige Module zu Stützstrategien, Lernstrategien, Prüfungen

  • Stützstrategien (Zeitplanung, Organisation, Motivation)
  • Lernstrategien (Informationen effizient verarbeiten, ordnen und lernen) 
  • Prüfungen (Vor- und Nachbereitung, Umgang mit Blockaden)

Die  Schüler*innen gehen ihren Bedürfnissen und Interessen nach, indem sie sich mit einem Coach und anderen Schüler*innen freiwillig in einem ausgewählten Modul austauschen. Mit Hinweisen aus entsprechender Literatur setzen sie sich individuelle Ziele. Die ausgewählten Strategien werden während einer Phase von 6-8 Wochen angewendet und anschliessend in einem zweiten Treffen reflektiert. Die Module finden jeweils nach den Herbstferien und nach der Wintersportwoche statt.

Individuelles Lerncoaching

In einem individuellen Coaching können Fragen rund um das Thema ‘Lernen’ besprochen werden. Bei Bedarf können sich Schüler*innen auch über eine bestimmte Zeit von einem Lerncoach begleiten lassen und gemeinsam mögliche Strategien zur Verbesserung des eigenen Lernens angehen und Verhaltensweisen einüben.

Kontaktpersonen: Grädel Jana, Reber Daniel, Zanchelli Nadia