Gestaltung & Kunst

Parallel zum Gymnasium erhalten die Jugendlichen hier eine umfassende gestalterisch-künstlerische Grundausbildung, die sie mit dem 'Propädeutikum Plus' abschliessen. Diese Ausbildung geht vom inhaltlichen wie auch vom zeitlichen Umfang über den Anspruch eines gestalterischen Vorkurses oder Propädeutikums hinaus.

Es unterrichten Lehrbeauftragte des Fachbereichs Gestaltung & Kunst der Hochschule der Künste Bern (HKB) und Fachlehrpersonen des Gymnasiums Hofwil. Das Konzept sieht einen stufenweisen Aufbau vor und berücksichtigt das jugendliche Alter der Teilnehmenden. Im Laufe der Ausbildung erweitern die Schüler*innen mehr und mehr ihre individuellen gestalterischen Spielräume und ihr technisches Können, so dass sie im letzten Teil der Ausbildung bereits individuelle Schwerpunkte setzen können. Die während der Talentförderung erworbenen Studienleistungen können später im Rahmen eines entsprechenden Studiums an der HKB angerechnet werden.
Mit der Matur und dem HKB-Abschluss 'Talentförderung Propädeutikum Plus' sind optimale Voraussetzungen für jedes gestalterisch-künstlerische Studium sowie auch für alle weiteren Studienrichtungen gegeben. 

Wichtigster Hinweis auf eine gestalterisch-künstlerische Begabung ist sicher der eigene Antrieb. Wer zum Beispiel von sich aus sehr viel skizziert, malt, Kleider oder Objekte entwirft oder sich bereits Techniken der Foto- und Videobearbeitung angeeignet hat, bringt mit grosser Wahrscheinlichkeit auch gestalterisches Potenzial mit. Weitere wichtige Voraussetzungen sind Offenheit, sinnliche Sensibilität, Phantasie und Kreativität, aber auch Ausdauer, Engagement, Eigenständigkeit, Beobachtungsgabe und Mut zum Experiment.

Nur wenige Jugendliche bringen eine eigene gestalterische Vorbildung mit. Deshalb bietet der Verein Talentförderung Gestaltung & Kunst in den Räumlichkeiten des Gymnasiums Hofwil zwei vorbereitende Kurse an: Den Sommerkurs Praxis Gestaltung & Kunst für Schüler*innen am Ende der 6. und 7. Klasse sowie den Semesterkurs Praxis Gestaltung & Kunst1 für Schüler*innen der 8. Klasse. Die Jugendlichen lernen durch den frühen Kontakt mit Profis neue Arbeits- und Sichtweisen kennen, Vertrautes kann unter Anleitung verfeinert werden, und sie haben Raum für eigene Experimente.

Der Sommerkurs findet jeweils in der 1. Ferienwoche statt und ist besonders für Schüler*innen geeignet, die grosses Interesse und Experimentierfreudigkeit in den Bereichen Gestaltung & Kunst mitbringen.

Der Semesterkurs 1 findet jeweils im Wintersemester von August bis Januar an 8 Samstagen statt und richtet sich in erster Linie an Schüler*innen, die sich möglicherweise für die Talentförderung Gestaltung & Kunst am Gymnasium Hofwil interessieren und ihn somit als optimale Vorbereitung zur Aufnahme in die Talentklasse ab GYM1 nutzen können.

Bei beiden Kursen stehen je 20 Plätze zur Verfügung.

Der Semesterkurs 2 ist als Vertiefungskurs konzipiert und findet jeweils im Sommersemester an 4 Samstagen an der Hochschule der Künste Bern (HKB) statt; der Kurs steht nur den maximal 8 Schüler*innen offen, welche das Aufnahmeverfahren in die Talentklasse Gestaltung & Kunst bestanden haben.

 

Zeiten und Orte

Sommerkurs:
in der 1. Sommerferienwoche, Montag – Freitag,  9 – 16 Uhr
Wo: Gymnasium Hofwil
Kurskosten: CHF 270.-

Semesterkurs 1:
August bis Ende Januar, an 8 Samstagen von 9:30 – 15 Uhr, ca. alle vierzehn Tage
Wo: Gymnasium Hofwil
Kurskosten: CHF 300.-

Semesterkurs 2:
April bis Ende Juni, an 4 Samstagen von 9:30 – 15 Uhr
Wo: Hochschule der Künste Bern (HKB)
Kurskosten: CHF 200.-

 

 

Info-Abend zum Sommerkurs  und den Semesterkursen Praxis Gestaltung & Kunst

Jeweils Ende April bzw. Anfang Mai findet in Hofwil eine Informationsveranstaltung zu den Inhalten und Voraussetzungen für den Sommer- und für die Semesterkurse statt.

Wer die Aufnahmeprüfung in die Talentförderung Gestaltung & Kunst ab GYM1 bestanden hat, tritt in die Talentklasse am Gymnasium Hofwil ein (gemeinsam mit Musiker*innen und Sportler*innen) und beginnt an zwei Wochentagen mit dem gestalterisch-künstlerischen Studienprogramm an der Hochschule der Künste Bern (HKB). Im ersten Jahr werden vor allem Grundlagen vermittelt - im Zeichnen, im Umgang mit Farbe und Form, im dreidimensionalen Gestalten, in den neuen Medien und in der Kunstgeschichte. Ausserdem wird von Anfang an im Rahmen des Atelierunterrichts das eigenständige und prozessorientierte Arbeiten geübt. Die Aufnahme in die Talentförderung muss am Ende des Schuljahres im Rahmen einer Präsentation bestätigt werden.

Ein Teil der Fächer wird in Hofwil, der andere Teil in den Räumen der HKB an der Fellerstrasse in Bümpliz unterrichtet. Das TaF-Atelier funktioniert hier für alle TaF-Schüler*innen jahrgangsübergreifend als zentraler Arbeits- und Begegnungsort.

Im zweiten und dritten Jahr der Unterstufe (GYM2 und GYM3) besuchen die Schüler*innen vertiefende Module wie Fotografie, Körper und Raum, Bild/Ton/Narration, welche von den Dozierenden speziell für die Talentklassen konzipiert werden. Der Atelierunterricht bleibt wichtiges Kernstück und bietet Spielraum für die Entwicklung eigener Ideen. Am Ende der Unterstufe (GYM3) gibt es für die Schüler*innen eine sogenannte Standortbestimmung: Mit einer öffentlichen Präsentation wird Bilanz über die drei ersten Ausbildungsjahre gezogen und der Übertritt in die Oberstufe bestätigt.

Ab der Oberstufe (GYM4 und GYM5) belegen die Schüler*innen reguläre Basic-Kurse in den Studiengängen der HKB und erwerben hier auch die entsprechenden anrechenbaren Studienleistungen. Mit einem individuellen Mentor oder Mentorin der HKB wird die Atelierarbeit ausgebaut und vertieft, so dass persönliche Weichenstellung und Spezialisierung möglich werden. Ausserdem wird in einem Portfolio-Kurs eine Mappe erarbeitet, die zur Bewerbung für ein weiterführendes Studium an einer Hochschule unentbehrlich ist.

 

Kontakt

Andrea Loux, Co-Leitung Gestaltung & Kunst, Gymnasium Hofwil,andrea.loux@gymhofwil.ch
Peter Aerni, Co-Leitung Gestaltung & Kunst, Hochschule der Künste Bern, peter.aerni@hkb.bfh.ch

Allgemeine Auskünfte
Andrea Blumenthal, Sekretariat Gymnasium Hofwil, andrea.blumenthal@gymhofwil.ch

 

Fotogalerie Arbeitsprozess